Gilbert Bretterbauer

textile anordnung

ART BOX

in regelmäßigen abständen sind netze derart aneinandergereiht, dass sie den raum als undurchdringbar erscheinen lassen, und ermöglichen gleichzeitig doch, abhängig von der betrachtungsposition, durchblicke. durch die, in einer geometrischen anordnung gereihten textilen ebenen, wird das leere volumen, in dem farbgruppen muster bilden, erst sichtbar. die perspektive der wahrnehmung erzeugt die dreidimensionalität des raumes, textile bänder verleihen ihm durch ihren hängenden charakter eine haptische komponente.

Ort

MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1010 Wien