Sophie HirschMuscle Beach

ART BOX

06.11. – 13.01.2019

Über die Ausstellung

In der Installation Muscle Beach trifft ein Terrarium auf ein Fitnessstudio und lässt ein absurdes Bewegungssystem entstehen, in dem prekäre Formen Stabilität finden. Der Titel verweist auf ein Freiluft-Trainingsgelände in Los Angeles, wo gebogene Metallformen die Besucher einladen sich zu bewegen und ihre körperlichen Grenzen auszukosten.

Die Verbindung zwischen Körper und Skulptur wird deutlich, sobald dieser als architektonische Einheit wahrgenommen wird. Wenn der Körper in Blöcke unterteilt wird, sieht man, wie dieser gestapelt ist und wie jede Bewegung Teil einer Kettenreaktion wird. Der Pilates Reformer, ein von Joseph Pilates entwickeltes Fitnessgerät, ist Teil der Grundlage dieser Installation. Die Grundsteine des Pilates Systems basieren auf dem Prinzip, dass Balance innerhalb von Spannung existieren kann und dass diese Spannung mit einer Leichtigkeit beibehalten wird. Muscle Beach setzt dieses Prinzip skulptural um, indem Formen unter einem enormen Druck in sich ruhen und sich trotz ihrer Statik in Bewegung befinden.

 

Folder Hirsch

Ort

MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1010 Wien